ETN-Angaben im Rahmen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Transparenz ist uns ein großes Anliegen, deshalb hat sich der ETN e.V. entschlossen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft beizutreten.

Ziel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft ist es, ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf die wesentlichen Parameter für effektive Transparenz einigt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn präzise benannte, relevante Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Selbstverpflichtung

Wir, der ETN e.V. verpflichten uns, die nachstehend aufgeführten Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem wir sie mit dieser Erklärung leicht auffindbar auf unsere Website stellen oder auf Anfrage elektronisch bzw. postalisch versenden.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Name: Europäischer Tier- u. Naturschutz e.V.
Sitz: 53804 Much 
Anschrift: Hof Huppenhardt, Todtenmann 8,  53804 Much 
Gründungsjahr: 2001 
Unser Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg unter VR 2454 eingetragen.

2. Satzung und Ziele unserer Organisation

Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) wurde im Jahr 2001 gegründet und unterstützt und fördert seitdem eine breite Palette an Tier- und Naturschutzprojekten. Mehr als 70 Partnervereine, die im Tier- und Naturschutz tätig sind, werden von uns projektbezogen unterstützt und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Mit Hof Huppenhardt, unserem Tierschutzhof für Haus- und Nutztiere, leisten wir einen unmittelbaren Beitrag zum aktiven Tierschutz. 

Unsere Ziele im Überblick:

Einsatz für Tiere in Not – das ist das Lebensmotto des ETN e.V.

Not hat viele Gesichter: das verwahrloste Pferd, irgendwo weggesperrt – verletzte Tiere in Katastrophengebieten – Streuner, die getötet statt gefüttert werden – Tiere, die ihr kurzes Leben in der Massentierhaltung ohne Tageslicht, zusammengepfercht und mit Schmerzen verbringen. Not bedeutet aber auch Artensterben und Verlust von Lebensräumen. Wie dramatisch das ist zeigt das Bienen- und Insektensterben.

Leid der Tiere ist ganz oft auch Leid der Menschen. Tiere geraten in Not, weil Menschen in Not geraten. Durch Krankheit und Tod kann das Pferd nicht mehr versorgt werden, in Kriegsgebieten reicht die Hilfe nicht mal für die Kinder. Die Liste ist lang. Doch es gibt viele Erfolge. Erfolge, die zeigen, wie wichtig Einsatz ist. Einsatz für die Schwachen, für die, die Hilfe brauchen. Pragmatisch. Schnell. Aufklärung ist wichtig. Wer ein exotisches Tier als Haustier hält, weiß oft nicht, was das bedeutet. Und das Bienensterben bedroht uns Menschen existenziell.

Von Hof Huppenhardt aus, unserer Geschäftsstelle im Bergischen Land, koordinieren wir Hilfsprojekte, planen Aktionen und vermitteln Tiere. Regional, national und international. Hier finden Tiere ein Zuhause – bis zur erfolgreichen Vermittlung. Hier können Kinder viel über Tierschutz lernen, sich Manager*innen sozial engagieren. 

Drei Dinge sind uns wichtig: 

  • Schnell und effizient helfen.

  • Nachhaltig arbeiten.

  • Viel Tier- und Naturschutz, wenig Verwaltung.

Unsere aktuelle Satzung können Sie hier einsehen.

Wir setzen uns für Tiere in Not ein. Kurz-, mittel- und vor allem langfristig. So wie es die Einzelsituationen erfordern. Wir leisten schnelle finanzielle Hilfe im Katastrophengebiet, führen
groß angelegte Kastrationsaktionen durch, setzen uns für politisches Umdenken ein. Wir klären über die Leidenswege von Tieren auf und zeigen, wie man es besser machen kann.

Unsere nachhaltige Hilfe ist durch zwei Ansätze so effektiv: Wir leisten direkte Hilfe und arbeiten mit einem weltweiten Netz aus Partnervereinen zusammen. Wir arbeiten Hand in Hand, mit schnellen Entscheidungswegen. So schützen und retten wir Tiere sehr pragmatisch vor Ort. Und stellen sicher, dass Ihr Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird.

Nachhaltige Verbesserungen bedürfen häufig systematischer Veränderungen. So nehmen wir die Politiker*innen in die Verantwortung. Für eine tierschutzgerechte Gesetzgebung und Vorschriften für effektiven Artenschutz. Wir sensibilisieren die Menschen für Missstände. Durch Aufklärung, durch konkrete Unterstützung und immer mit Engagement von ganzem Herzen.

3. Freistellungsbescheid

Wir sind von der Körperschaftssteuer nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG befreit, weil unsere Organisation ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient.

Unser jüngster Körperschaftssteuer-Freistellungsbescheid des Finanzamtes Siegburg mit der Steuernummer 220/5992/0279 datiert vom 14.12.2017.

Unseren aktuellen Freistellungsbescheid finden Sie hier.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Unsere Organe sind die Mitgliederversammlung, die Delegierten und der Vorstand. Namentlich finden Sie diese hier.

5. Tätigkeitsbericht

Hier finden Sie unsere Tätigkeitsberichte für die Jahre 2015, 2016, 2017 und 2018.

6. Personalstruktur

Für unseren Tierschutzhof in Much und in der Hauptgeschäftsstelle in Much arbeiten 15 aktive Beschäftigte, davon 6 Vollzeitkräfte, 3 Teilzeitkräfte, 4 Auszubildende und 2 Mitarbeiterinnen im Freiwilligen Ökologischen Jahr. Regelmäßig erhalten wir Unterstützung durch ca. 6 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit unseren Schutzhoftieren beschäftigen.

Für die Durchführung unserer Kastrationsprojekte werden für die jeweiligen Einsätze ein bis drei Tierärzte auf Honorarbasis beschäftigt.

7. Mittelherkunft

Angaben zur Mittelherkunft entnehmen Sie bitte unserer Einnahmen-Überschussrechnung (inkl. Vermögensaufstellung) vom Geschäftsjahr 2018.

8. Mittelverwendung

Auskunft zur Mittelverwendung finden Sie ebenfalls in unserer Einnahmen-Überschussrechnung (inkl. Vermögensaufstellung) vom Geschäftsjahr 2018.

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Die Liste unserer Partnervereine finden Sie hier.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Wir erhielten in keinem Kalenderjahr jährliche Zuwendungen, die über 10 Prozent unserer Jahreseinnahmen ausmachten.

 

Stand der Angaben Juni 2019

Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.
Todtenmann 8 · 53804 Much
Tel +49 (0)2245 6190-0
Fax +49 (0)2245 6190-11
info@etn-ev.de

Spenden Sie auf unser Bankkonto
bei der Kreissparkasse Köln
IBAN: DE22 3705 0299 0007 0070 06
BIC: COKSDE33XXX

Magazin RespekTIERE

Newsletter